4 Minuten Lesezeit (822 Worte)

Qualität vs. Pixelwahn

b2ap3_large_Fotobox_qualitae_20180926-082222_1-vorschau

Oft kommen wir uns vor wie bei einem Quartettspiel aus unserer Jugend. Wer mehr hat gewinnt die Karte. Dabei ist es heutzutage nicht mehr die Frage wie viel man hat , sondern ob das was an Daten vorliegt die Qualität hat die man braucht um auf das gewünschte Ergebnis zu kommen.

Da wir auch für andere Fotobox Betreiber Software schreiben die bei der Ausführung von speziellen Kundenwünschen hilft sehen wir sogar bei gelernten Fotografen das selbe Phänomen. Bei Studio oder Hochzeitsfotografie geht es auch meist nur selten darum ein Foto in Echtzeit weiter zu verarbeiten. Deswegen sind dort die Ansprüche an das Datenmaterial komplett anders. In der Nachbereitung zu einer Foto-Session steht niemand am Drucker mit einem Sektglas in der Hand und möchte sehr schnell sein Foto haben, dafür geht es aber darum das Foto noch auszuschneiden, Farbwerte neu zu setzen und und und... dafür Braucht man eine sogenannte RAW Datei. Diese sind gerne 20 bis 30 Megabyte groß... pro Foto. Mit Rechnern die am High-End-Limit zusammengestellt werden die Daten Stationär weiter verarbeitet um sie irgendwann später dem Kunden zugänglich zu machen.

​Einen komplett anderen Anspruch an das Datenmaterial gibt es wenn man Dateien für Online Aktionen nutzen möchte. Zum Beispiel als Bilder für Homepage. Um eine Homepage in den Suchergebnissen weit nach Oben zu bringen sollte eine Seite schnell aufbauen und runter zu laden sein. Dieses funktioniert nur mit sehr Optimierte Bildern und Grafiken. Pixelgenau sollten die Bilder auch abgespeichert sein und in der Kompressionsrate sehr verdichtet angeboten werden. 

Ein Geschäftsfreund aus der Event Szene wusste davon nichts und hat die Bilder in höchster Auflösung die er bekommen konnte in seine Homepage eingebaut. Seine aussage "Ich möchte beste Qualität" für meine Kunden. Ergebnis seiner Aktion war das seine Seite nach wenigen tagen schon fast keine Besucher mehr hatte und kaum noch jemand sich mehr als eine Seite seiner Homepage angesehen hat. Er wunderte Sich das seine seite 30 Sekunden zum Aufbauen brauchte. mit einem kleinen Analysetool war der Fehler schnell Offensichtlich, und der Kollege um die Erkenntnis reicher das größer halt doch nicht immer besser ist.

Ein zweites Beispiel aus der Praxis: Ein Fotobox Mitbewerber wollte auf dem Bildschirm das Foto beim Live-View (Das was Sie sehen wenn der Countdown gerade Läuft) ein Overlay (Fotorahmen so wie anschließend das fertige Foto aussieht)  mit anzeigen lassen. Als gelernter Fotograf ist er strikt nach dem Motto Vorgegangen "Mehr pixel geben ein schärferes Bild". Die Theorie wurde durch die Praxis völlig verworfen. Softwares haben manchmal die Eigenart das sie Anzeigedateien nach gut dünken einfach Komprimieren wenn sie zu groß sind. Dabei ist der Software meist eher auf Geschwindigkeit ausgelegt als auf Pixeltreue, denn wir sind ja wie gesagt direkt vor dem Kunden, und Menschen warten halt nicht gerne. Ergebnis war das die Datei die um das 3 Fache des gebrauchten aufgebläht war am ende sehr Unscharf dargestellt wurde. Nach dem Tip einfach mal genau die Größe zu hinterlegen die anschließend auch angezeigt werden soll war das Ergebnis wesentlich ansprechender.

Wie findet man nun die richtige Qualität für die Bilder einer Fotobox. Um eine Foto in Studioqualität zu Drucken brauche man eine Datei die 300 dpi hat. Also 300 Punkte auf 2,54 cm . Standardmäßig werden unsere Fotos auf 10 cm x 15 cm oder 4 Zoll mal 6 Zoll (Zoll = Inch) . Dieses ergibt ein Rohmaß von 1800 x 1200 Pixeln. Der Druckertreiber möchte ein paar pixel für Schnittkannten mehr, somit sind wir dann bei einer Datei in der größwe von 1844 x 1240 pixeln. Diese ist zudem noch in der Kompressionsstufe 100% abgelegt. Das heißt das keine Kompression statt findet. Ergibt letzt endlich eine Dateigröße von ca. 400-600KB pro Foto.

Danach haben wir gecheckt was mit so einem Foto noch möglich sein sollte. Auf vielen Feiern machen wir Bildershows auf Full-HD Bildschirmen oder Beamern. Full HD hat eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln.. hier muss das Foto von der Software schon minimal verkleinert werden um sie Anzuzeigen... also dafür schon ausreichend.

Desweiteren sollen die Fotos direkt auf der Veranstaltung schon auf das Handy geladen werden können. Wir haben systeme mit denen man vor Ort einen Download aus einen eigenen W-Lan anbieten kann. Dort wäre die Größe eigentlich egal da kein Traffic verbraucht wird. Der Knackpunkt liegt aber darin das viele Gäste nicht verstehen das man sich erst ins W-Lan einwählen muss, das ist vielen schon viel zu kompliziert. Also stellen wir die Fotos direkt Online zur Verfügung. Damit die Gäste nicht ihr gesamtes Monatsvolumen aufbrauchen um ein paar Fotos auf ihr Handy zu laden dürfen die Fotos nicht viele MB groß sein. 

Wenn ein Gast sein Foto nochmal nach der Veranstaltung ausdrucken möchte hat er eine Datei mit der es in maximaler Qualität geht wenn er das zuhause oder im Laden machen möchte. Die Vorgänge bleiben zügig, es werden keine Ressourcen verbraucht die nicht nötig sind um das zu tun was getan werden soll... So definieren wir unseren Anspruch an Qualität

Gummi bears caramels donut carrot cake carrot cake chupa chups bonbon tootsie roll.

Fotobox Umsonst für den Abiball
Weihnachtsaktion 2018
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 19. Dezember 2018
Für die Registrierung bitte Benutzername, Passwort und nötige Felder eingeben.

Login

Weihnachtsaktion 2018

Weihnachtsaktion 2018

Weihnachten Fotobox
Layout Vorschlag Fotobox Weihnachten

News